WERKSTATT FÜR ASTRONOMIE

Ein Ort für Kinder und Erwachsene, die vom Universum fasziniert sind.

Raumschiff@home

gemeinsam online tüfteln – wie im Raumschiff

Du brauchst nur ein Handy mit Internet. Darauf musst du eine USB-Cam App und die Jitsi App installieren. Das ist alles.

Vom Raumschiff bekommst du einen Kit, mit dem du deine Miniwerkstatt fürs online tüfteln einrichten kannst.

Du solltest an allen drei Nachmittagen mitmachen können.

Dies ist ein Testlauf mit nur 5 Teilnehmer*innen pro Kurs. Für euch kostenlos.

Anmeldung bald hier

1. MEINE ONLINE WERKSTATT

Onlinewerkstatt

Mittwoch, 24. März
14.00 – 15.00 für Mitglieder Zwicky
16.00 – 17.00 für alle anderen

für 7-12 Jährige
Eine erwachsene Person wird gebeten, bei der Einrichtung des Handys zu helfen.

Wir richten unsere Werkstatt ein, helfen den andern bei ihrer und experimentieren mit der externen Kamera aus dem Kit.

André erzählt über Kameras in der Astronomie.

2. MINI-CAM WIRD SUPER-CAM

Werkplatz durch diffraction grating Filter

Mittwoch, 7. April
14.00 – 15.00 für Mitglieder Zwicky
16.00 – 17.00 für alle anderen

für 7-12 Jährige
Eine erwachsene Person wird gebeten, in der Nähe zu sein um falls nötig zu helfen.

Wir basteln mit Linsen, Folien und Filtern verschiedene Aufsätze für die Kamera und testen sie. Das gibt coole Bilder für unsere online-Ausstellung.

André erzählt über die grösste Linse in der Astronomie.

3. POSTKARTEN AUS DEM ALL

Selbstgemachte leuchtende Supernova

Mittwoch, 21. April
14.00 – 15.00 für Mitglieder Zwicky
16.00 – 17.00 für alle anderen

für 7-12 Jährige
Eine erwachsene Person wird gebeten, in der Nähe zu sein um falls nötig zu helfen.

Wir kleben einen Stromkreislauf für LED-Lämpchen und basteln daraus eine Postkarte, auf der eine Supernova leuchtet.

André erzählt über die hellsten Körper im Universum: die Supernovae.

Die Idee hinter raumschiff@home

Seit einem Jahr sind wir vom Raumschiff-Team beruflich und privat online unterwegs. Wir haben verschiedene Technologien ausprobiert um gemeinsam zu arbeiten, zu kochen, zu basteln und sogar mit der Band Musik zu machen. Kaum eine Tool funktioniert auf Anhieb. Dies ist der Grund, warum wir im Raumschiff nicht sofort auf online-Aktivitäten umgestiegen sind. Für einen Teil der Teilnehmer*innen hätte es wohl nicht funktioniert.

Mit raumschiff@home probieren wir ein Konzept aus, das mit minimaler Technologie funktionieren soll. Du brauchst nur ein Smartphone mit Internet. Mit diesem, einigen ausgeklügelten Zutaten aus dem raumschiff@home Kit und viel Tüfteln kreieren wir eine Miniwerkstatt für gemeinsames online Tüfteln zu Hause. Sie braucht nicht viel Platz und kann zwischendurch auch weggeräumt werden.

Im Workshop lernen wir, mit der Technologie umzugehen, die es fürs online Tüfteln braucht, und sie kreativ zu erweitern. Das Ziel ist, gemeinsam zu Hause Sachen zu machen und uns mit spannenden Themen zu beschäftigen wie zuvor im Raumschiff.

Für uns ist es genauso ein Experiment wie für euch. Wir freuen uns auf den Testlauf mit euch!

BastelMix@home

Diskussion

ZUSAMMEN TÜFTELN – WIE GEHT DAS ONLINE?

Datum: 19. Mai 19.00-20.00
Ort: Jitsi (bitte vorher ausprobieren)
Mitbringen: eine Tüftelei, die sich für einen online Tüftelworkshop eignen könnte.

Experten:
Sebastian Martin, Exploratorium, San Francisco
Felix Bänteli, Actioncy, Luzern

 

bristlebot

Hast du online schon Tüftelworkshops durchgeführt? Oder hast du Bedenken, dass dabei die Vielschichtigkeit verloren geht? Oder dass online nicht alle mitmachen können?

BastelMix@home lädt ausserschulische und schulische Bildungsfachleute sowie weitere Interessierte ein, die Möglichkeiten und Herausforderungen von Onlineangeboten zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Wir hoffen, dass wir in unseren Werkstätten und Laboren bald wieder direkt miteinander tüfteln können. Dennoch sind wir überzeugt, dass es sich lohnt, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Das macht uns flexibler, so dass wir bei der nächsten Ansteckungswelle nicht gleich alles absagen müssen.

Bei Interesse organisieren wir nach dieser Veranstaltung einen Folgeworkshop, an dem wir die Möglichkeiten des online Tüftelns konkret testen und ausreizen.

Diese Veranstaltung führen wir im Rahmen des EU-Projektes SySTEM2020 – Science Learning outside the Classroom durch. Deshalb ist sie für euch kostenlos. 21 Partner*innen aus ganz Europa entwickelten unter der Leitung von Eva Durall, Aalto University Finland, Design Prinzipien für ausserschulische MINKT*-Aktivitäten. Das Resultat  passt sehr gut zu unserem Ansatz im Raumschiff. 

Das war aber vor der Pamdemie. Die Prinzipien sind schon unter ’normalen‘ Umständen eine Herausforderung, beim ‚Fern-Tüfteln‘ erst recht. Für unsere online Aktivitäten sind wir immer noch beim ersten Punkt: Make it accessible :-) Herauszufinden, wie das geht, hat viel mit tüfteln zu tun und macht Spass!

In der Veranstaltung vom Mai möchten wir gemeinsam mit euch und zwei Experten überlegen, wie wir das, was uns in unseren Tüftelwerkstätten und -aktivitäten wichtig ist, irgendwie online realisieren können. Vielleicht entdecken wir sogar Dinge, die zuvor nicht möglich waren!

*MINKT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Kunst, Technik

 

Design for everyone 

Design for everyone builds on the acknowledgement that people are diverse and that everyone should have opportunities to participate in science learning no matter what their personal or social circumstances are. Supporting equitable approaches to science learning outside the classroom demands a special effort to ensure that science learning is accessible, diverse and inclusive.

Design for experiences

 

Great learning experiences are meaningful, engaging, inspiring, and trigger further learning. In education, design for experience is also about the environment where the activity takes place.
Many contexts in which informal science learning happens are social spaces. Facilitating successful learning experiences in these contexts requires paying attention to what inspires and motivates your participants, especially in a social context.

Design for growth

 

Lifelong learning is as important for learners, as for the education practitioners. In science education outside the classroom, the learners and educators‘ sustained growth should be cultivated.
In the case of learners, this means helping them become autonomous, as well as building pathways for learning and supporting their science identities. In the case of educators, the emphasis is on developing self-evaluation skills that will help them improve their practice.

Der letzte Blogbeitrag

zu ausserschulischen MINT-Aktivitäten in Zeiten der Pandemie

Machen wir einfach online weiter?

Machen wir einfach online weiter?

Ausserschulische MINT-Aktivitäten in Zeiten der Pandemie

Um es vorwegzunehmen – im Raumschiff haben wir (noch) nicht auf online umgestellt. Eine an die Tür geklebte Bildergeschichte erzählte, warum wir alle zu Hause bleiben müssen, ein paar Links auf der Webseite leiteten zu Aktivitäten des Science Centers Exploratorium weiter. So schlossen wir im März 2020 die Türen.

Im Juli konnten wir den unterbrochenen Kinderkurs abschliessen und im September/Oktober gelang es uns, einige Mini-Workshops mit neuem Covid-Konzept durchzuführen. Seit November ist das Raumschiff wieder zu. Inzwischen ist es offensichtlich, dass die Pandemie eine längere Geschichte ist, die wir nicht einfach aussitzen können.

mehr lesen
Shall we simply move online?

Shall we simply move online?

Shall we simply move online? Extracurricular STEAM learning in times of the pandemic   First reactions to the pandemic To be clear - at Raumschiff we did not (yet) switch to online. A picture...

mehr lesen

Der geheime Schlüssel zum Universum

Astronomiekurs für Kinder, Teil 1

Dez. 2020 – Feb. 2021 > Abgesagt

Wir planen einen neuen Versuch im Winter 2021/22

7 mal Mittwoch nachmittags und ein Beobachtungsabend mit den Eltern.

Einer spannenden Geschichte lauschen, ein Teleskop bauen, den Himmel beobachten, experimentieren, recherchieren und all die grossen Fragen stellen über uns, das Universum und was es da draussen alles gibt.

Die Gelgenheit für Kinder ab der 3. Klasse, sich über längere Zeit intensiv und auf naturwissenschaftlicher Grundlage mit der Astronomie auseinanderzusetzen – für Weltraumfans und solche, die es  werden wollen:-)

Ganz nahe an der Forschung, in Zusammenarbeit mit dem FHNW Institut für Data Science und mit Unterstützung der Schweizerischen Gesellschaft für Astrophysik und Astronomie SGAA.

Mittwoch-Workshops

mit Corona-Konzept

MITTWOCH 16. SEP

BÜRSTENTIERCHEN
das Laufen beibringen

Mit Minivortrag Gibt es Aliens?
15 Uhr fürs Zwickyquartier AUSGEBUCHT
16 Uhr für alle anderen AUSGEBUCHT

MITTWOCH 7. OKT

KRIBBELMASCHINEN
tanzen lassen

Mit Minivortrag Im All dreht sich alles
14 Uhr fürs Zwickyquartier AUSGEBUCHT
15 Uhr fürs Zwickyquartier AUSGEBUCHT
16 Uhr für alle anderen AUSGEBUCHT

MITTWOCH 18. NOV

STERNEXPLOSIONEN
mit LEDs beleuchten

Mit Minivortrag Supernovas
15 Uhr fürs Zwickyquartier
16 Uhr für alle anderen AUSGEBUCHT

 

> Verschoben auf bessere Zeiten:-)

Klein aber fein: Kurze Einführungen ins technische Basteln mit elektrischen Kreisläufen, Motörchen, LED-Lämpchen und Alltagsmaterial: MakerSpace-Klassiker mit einem Link zur Astronomie! Auf spielerische Art bekommen Sie und Ihre Kinder eine  Grundlage für den Einstieg ins kreative Tüfteln und eine Einführung in ein astronomisches Thema.

Jeder Workshop dauert zwischen 30-45 Minuten.

Ab 6 Jahren. Erwachsene sind herzlich willkommen. Sie basteln ihr eigenes Objekt :-)

Maximale Teilnehmerzahl: 5
Pro Person 15.00 (Kulturlegi 5.00)
Familien ab 3 Personen pauschal 40.00 (Kulturlegi 10.00)